Aufbewahrungsort Einsiedeln, Stiftsbibl., Cod. 364 (385), Nr. III (= p. 13-20)
Fragment 2 Blätter + 1 Längsstreifen eines Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Christherre-Chronik'
Blattgröße [302 x 220] mm
Schriftraum 290 x 180 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 46
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Ende 13. Jh. (Plate [2005] S. 248)
Schreibsprache südwestdt. (Plate [2005] S. 248)
Abbildung Plate [2005] Abb. 24 (= Bl. 1v)
Literatur
  • Gabriel Meier, Catalogus codicum manu scriptorum qui in Bibliotheca Monasterii Einsidlensis O.S.B. servantur, Einsiedeln 1899, S. 326. [online]
  • Hans Vollmer (Hg.), Neue Texte zur Bibelverdeutschung des Mittelalters (Bibel und deutsche Kultur VI), Potsdam 1936, S. 241 (mit Textprobe).
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik', Diss. (masch.) Trier 1996, S. 239.
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 91 (Nr. 76).
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik' (Wissensliteratur im Mittelalter 28), Wiesbaden 2005, S. 30 (Nr. 17), S. 248f. und Abb. 24.
Archivbeschreibung ---
  März 2002