Aufbewahrungsort Wien, Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Cod. Rot 83/1+2 (Böhm 581/1+2)
Codex 2 Bände mit zusammen 262 Blättern
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Hermann von Niederalteich: Amtliche Schriften (CV), lat.-dt.; darin dt.:
Landfriede Ottokars für Österreich (1254) [Bl. 37va-39ra]
Vertragsnotiz [Bl. 65vb-66ra]
Landfriede für Bayern (1256) [Bl. 125va-127vb, 128v]
Blattgröße ca. 202 x 140-145 mm
Schriftraum 155-160 x 105-110 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40 (Bl. 37va-39ra), 34 (Bl. 65vb-66ra), 41 (Bl. 125va-127vb, 128v)
Besonderheiten z.T. von Abt Hermann von Niederalteich geschrieben
Entstehungszeit Landfrieden 1254 und 1256, Kaufnotiz 1260. Der Codex wurde fortlaufend von 1243-1274 erweitert (vgl. Klose S. 121)
Schreibsprache bair.
Schreibort Niederalteich
Abbildung Klose S. 162-167 (Abb. 1b, 2b, 3b, 4-7, 8a, 8d, 8e)
Literatur
(in Auswahl)
  • Ludwig Weiland (Hg.), Constitutiones et acta publica imperatorum et regum, Tom. II: Inde ab a. MCXCVIII usque ad a. MCCLXXII (MGH Legum Sectio IV), Hannover 1896, S. 596-602, 604-608 (mit Abdruck der Landfrieden). [online]
  • Sigismund Herzberg-Fränkel, Die wirtschaftsgeschichtlichen Quellen des Stiftes Niederaltaich, in: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Ergänzungsbd. 8 (1911), S. 1-130, S. 5-18, 27-30, 62-129.
  • Josef Klose, Das Urkundenwesen Abt Hermanns von Niederalteich (1242-1273), seine Kanzlei und Schreibschule (Münchener historische Studien, Abteilung Geschichtl. Hilfswissenschaften 4), Kallmünz 1967, S. 109-122, passim.
  • Katharina Colberg, Hermann von Niederaltaich, in: 2VL 3 (1981), Sp. 1076-1080, hier Sp. 1077f.
  • Christa Bertelsmeier-Kierst, Kommunikation und Herrschaft. Zum volkssprachlichen Verschriftlichungsprozeß des Rechts im 13. Jahrhundert (ZfdA. Beiheft 9), Stuttgart 2008, S. 18, Anm. 47.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Siehe auch Archivinformationssystem
  November 2008