Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 5249/49a
Fragment 4 Längs- und 8 Querstreifen von mehreren Blättern
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Johann von Würzburg: 'Wilhelm von Österreich' (M)
Blattgröße ca. [200] x mind. <160> mm
Schriftraum ca. [200] x 110-120 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl [45]
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 4. Viertel 14. Jh. (Schneider [2005] S. 89)
Schreibsprache bair. (Schneider [2005] S. 89)
Abbildung ---
Literatur
  • Friedrich Panzer, Rezension zu: Ernst Regel (Hg.), Johanns von Würzburg Wilhelm von Österreich. Aus der Gothaer Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 3), Berlin 1906, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 43 (1911), S. 476-479, hier S. 477. [online]
  • Karin Schneider, Die Fragmente mittelalterlicher deutscher Versdichtung der Bayerischen Staatsbibliothek München (Cgm 5249/1-79) (ZfdA. Beiheft 1), Stuttgart 1996, S. 79.
  • Klaus Ridder, Mittelhochdeutsche Minne- und Aventiureromane. Fiktion, Geschichte und literarische Tradition im späthöfischen Roman: 'Reinfried von Braunschweig', 'Wilhelm von Österreich', 'Friedrich von Schwaben' (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 12 [246]), Berlin/New York 1998, S. 381.
  • Cora Dietl, Minnerede, Roman und historia. Der 'Wilhelm von Österreich' Johanns von Würzburg (Hermaea N.F. 87), Tübingen 1999, S. 32f.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 89. [online]
Archivbeschreibung ---
  Februar 2018