Aufbewahrungsort Bozen, Bibl. des Gymnasiums der Franziskaner, 8° Che. Te. 201, abgelöstes Einbandmaterial
Fragment Ein beschnittenes Blatt und drei Teile eines (?) Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Schwabenspiegel'
Blattgröße [183 x 115] mm
Schriftraum ca. 150 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 31
Entstehungszeit 4. Viertel 13. Jh. (Pedron/Oppitz S. 6)
Schreibsprache obd. (Pedron/Oppitz S. 6)
Abbildung Pedron/Oppitz S. 5 (Abb. 4) [= in situ], S. 15f. (Abb. 15-18) [= vollständig]
Literatur
(Hinweis)
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990 (ohne dieses Fragment).
  • Angelika Pedron und Ulrich-Dieter Oppitz, Buchdeckel als Schatzgrube. Von der Entdeckung eines der ältesten Textzeugen des "Schwabenspiegels" und eines raren Tiroler Frühdruckes im Buchdeckel eines Sammelbandes, in: Der Schlern 92 (2018), S. 4-25 (mit Abdruck des beschnittenen Blattes).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften" und Tabellen zu Ergänzungen 1990–2019, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 136 (2019), S. 338-367, hier S. 339-341 (Nr. 224a).
Archivbeschreibung ---
  August 2019